Skip to main content
Pizzastein

Pizzastein Test & Vergleich (07/21): Die 10 besten Pizzasteine

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Pizzastein Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Pizzasteine. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Pizzastein zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Pizzastein zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Pizzasteine

Platz 1: Cordieritstein von Radoleo

Diesen Pizzastein erhältst du mit einem passenden Roller. Der Stein besteht aus Cordierit und hat die Maße 38 x 30 x 1.3 Zentimeter. Aufgrund der durchschnittlichen Größe des Steins passt er in nahezu alle Öfen. Wenn du möchtest, kannst du nicht nur Pizza, sondern auch Brot auf dem Artikel backen.

Platz 2: Schamottstein von Pimotti

Dieser Stein aus Schamott kommt mit einer praktischen Schaufel. Ebenso hast du die Möglichkeit die Pimotti App gratis zu erhalten. Durch diese erhältst du tolle Rezeptideen. Der Schamottstein ist so konzipiert, dass du deine Pizza nach dem Backen leicht vom Stein nehmen kannst. Im Vergleich zum bereits vorgestellten Stein ist dieser mit vier Zentimetern etwas dicker. Auch die Maße fallen mit 30 x 40 Zentimeter ein wenig größer aus.

Platz 3: Pizza Ofenstein von Hans Grill

Dieser Pizzastein besteht aus Cordierit. Er hat das Standartmaß von 38 x 30 x 1.5 Zentimeter. Zusammen mit dem Stein erhältst du eine Schaufel. Diese erleichtert es dir deine Backwaren, ohne ein Zerbrechen, vom Stein zu nehmen. Der Hersteller empfiehlt das Produkt übrigens auch, um Kuchen, Torten und Kekse herzustellen. Du profitierst daher von viel Flexibilität, wenn du diesen Artikel wählst.

Platz 4: Runder Pizzastein von Weber

Bislang haben wir dir nur eckige Steine vorgestellt. Das Produkt von Weber ist jedoch rund und somit an die Form von Pizza angepasst. Der Durchmesser des Artikels liegt bei 36 Zentimetern, weshalb der Cordieritstein auch in kleinere Öfen passt. Der Hersteller empfiehlt den Einsatz des Artikels auch für Holzkohlegrills und große Gasgrills.

Platz 5: Pizzastone von Garcon

Dieser Pizzastone ist etwas Besonderes. Er hält Temperaturen von bis zu 900 Grad aus. Geliefert wird das Produkt mit einem Schieber und Rezeptbuch. Deshalb bist du mit dem Kauf des Sets gut ausgestattet. Der Stein hat ein klassisches Maß von 38 x 30 x 1.5 Zentimeter und wiegt drei Kilogramm.

Platz 6: Cordieritstein von Amazy

Wie die meisten Steine für Pizza besteht auch dieser aus Cordierit. Du erhältst deinen Stein mit einem großen Zubehörpaket. Im Lieferumfang befindet sich eine Schaufel, ein Beileger und eine Dauerbackfolie. Beachte, dass dieses Produkt eine Temperatur von bis zu 1200 Grad verträgt. Im Vergleich dazu kannst du das Dauerbackpapier nur bei höchstens 260 Grad einsetzen.

Platz 7: Steinplatte von Relaxdays

Diese Steinplatte besteht aus Cordierit. Im Vergleich zu allen bislang vorgestellten Produkten ist das Utensil besonders klein und dünn. Es hat einen Durchmesser von 33 Zentimetern und eine Dicke von einem Zentimeter. Du hast die Möglichkeit den Artikel bei bis zu 800 Grad einzusetzen. Er kommt ohne jegliches Zubehör, sodass du dieses noch hinzukaufen müsstest.

Platz 8: Steinplatte von Navaris

Diese Platte kannst du in zwei Größen wählen. Es gibt das Produkt mit einem Durchmesser von 30,5 oder 35 Zentimetern. Aufgrund der Größenvielfalt kannst du ein Produkt finden, welches optimal zu deinem Backofen passt. Auf dem Cordieritstein kannst du neben Pizza auch Flammkuchen und Brot zubereiten. Verwende die Steinplatte dazu entweder in deinem Backofen oder auf einem Gasgrill.

Platz 9: Backstein von Levivo

Dieser Stein wird, wie die meisten, aus Cordierit hergestellt. Das hitzebeständige Produkt hat die Maße 30 x 38 x 1.5 Zentimeter und entspricht daher dem Durchschnitt. Du hast die Möglichkeit den Artikel im Ofen oder auf dem Grill zu nutzen. Wählst du dieses Produkt aus, beachte, dass sich kein Zubehör im Lieferumfang befindet.

Platz 10: Pizzastein-Set von Garcon

Möchtest du deine Pizzen einfach und lecker zubereiten, ist dieses Set eine gute Wahl. Es enthält neben dem Cordieritstein auch einen Pizzaschieber und -schneider sowie ein Kochbuch. Möchtest du lediglich den Stein kaufen, da du bereits Zubehör besitzt, ist dies auch möglich. Der Pizzastein des Herstellers hat einen Durchmesser von 36 Zentimetern.

Pizzastein bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) konnten wir keinen Pizzastein Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Pizzasteinen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf vom Pizzastein achten solltest

Was ist ein Pizzastein?

Pizzasteine sind vorgeformte Produkte, die rund oder eckig sind. Verwendest du die Utensilien, stellen sie dir leckere Pizza, wie vom Italiener her. Häufig erhältst du zum Pizzastone auch ein Rezeptbuch, sodass du eine genaue Anleitung bekommst, wie du den Teig am besten herstellst, sodass dieser knusprig und lecker schmeckt.

Pizzastein leckere Pizza richtig knusprig backen

Mit einem Pizzastein verteilt sich die Wärme gleichmäßig.

Wie setze ich einen Pizzastein ein?

Aufgrund der natürlichen Eigenschaften halten Pizzasteine hohe Temperaturen aus. Diese speichern die Steine und geben sie an deine Pizza ab. Dadurch entsteht ein knuspriger Boden, ohne den Belag auszutrocknen.

Wusstest du, dass Backsteine eine längere Zeit im Backofen bleiben?

Nur so leiten diese die Wärme an die Backwaren weiter. Wenn du möchtest, kannst du den Stein auch auf einem Grill nutzen.


Nutzt du einen Pizzastein, kannst du dir das Backpapier sparen. Dieses beeinträchtigt häufig die Funktion deines Steins. Denke jedoch daran, dass du den kalten Stein im Backofen vorheizen solltest.

Ist der Stein heiß geworden, kannst du deine Pizza auf diesen legen. Um deine Mahlzeit ohne Defekte vom Backstein zu bekommen, solltest du eine Schaufel nutzen. Diese gibt es häufig im Set mit einem passenden Stein zu kaufen.

Wer sollte einen Pizzastein haben?

Du kannst einen Pizzastein nutzen, wenn du ein Pizzaliebhaber oder Hobbykoch bist. Auch wenn du deine Pizza noch knuspriger zubereiten willst, solltest du über die Anschaffung eines Steins nachdenken.

Neben Pizza kannst du auf einem Pizzastein auch Fleisch, Fisch und Brot zubereiten. Selbst für Flammkuchen, Kekse und Kuchen eignen sich die Utensilien ausgezeichnet.

Wie teuer ist ein Pizzastein?

Je nach Material und Art an Pizzastein variiert der Preis. Günstige Produkte kosten etwa zehn Euro. Wählst du einen besonders hochwertigen Artikel, kostet dieser mehr als 100 Euro.

Steine in normaler Qualität kosten circa 30 Euro. Meist findest du die Steine im Set. Die Sets enthalten oft eine Schaufel, einen Roller und ein Kochbuch. Mit diesen Utensilien nimmst du deine Mahlzeit unfallfrei vom Blech und schneidest diese, ohne ein Zerreißen des Teigs.

Woher bekomme ich einen Pizzastein?

Pizzasteine erhältst du oft im Einzelhandel. Ebenso gibt es die Produkte im Internet. Bei Amazon und eBay hast du eine riesige Auswahl. Doch auch bei Lidl, Aldi, Kaufhof, Karstadt und Real findest du die Produkte oft im Sortiment. Manchmal hast du sogar bei Ikea, Kaufland und Obi Glück.

Wie reinige und pflege ich einen Pizzastein?

Das Reinigen und Pflegen eines Pizzasteins geht einfach. Eine besondere Pflege oder Reinigung ist nicht erforderlich. Das liegt daran, dass die große Wärme im Ofen oder auf dem Grill die Keime zerstört. Manchmal bleiben jedoch Pizzarest zurück. Diese solltest du mithilfe eines Schabers abnehmen.

Ist dein Pizzastein kalt, reinige diese mithilfe eines Tuchs, welches feucht ist. Der Einsatz von Reinigungsmitteln ist nicht notwendig. Würdest du Spülmittel einsetzen, nimmt der Stein dessen Geruch an. Zum Teil kann dann auch deine Pizza nach Reiniger schmecken.

Messlöffel Test

Messlöffel Test & Vergleich (07/21): Die 10 besten Messlöffel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Messlöffel Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Messlöffel. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Pizzasteine passt am besten zu Dir?

Auf dem Markt wirst du auf verschiedene Varianten an Pizzasteinen stoßen. Wir stellen dir die beliebtesten Steinarten nachfolgend vor. Zudem erzählen wir dir mehr über deren Vor- und Nachteile. Dadurch wird es dir leichter fallen die einzelnen Produkte einzuordnen.

Was ist ein Schamottstein und welche Vor- und Nachteile hat dieser?

Pizzasteine aus Schamott sind feuerfest. Sie bestehen aus Quarzsand und kommen sogar für die Herstellung von Kaminen zum Einsatz. Da diese Produkte besonders günstig sind, sind sie beliebt. Dafür benötigen die Natursteine jedoch eine längere Zeit, bis sie aufgewärmt sind. Deshalb solltest du einen Schamottstein so auswählen, dass er nicht zu dick ist.

Vorteile

  • Besonders günstig
  • Feuerfester Stein
  • Sehr robust

Nachteile

  • Benötigt eine lange Aufwärmzeit

Was ist ein Cordieritstein und welche Vor- und Nachteile hat dieser?

Besonders Pizzasteine aus Cordierit findest du oft auf dem Markt. Diese bestehen aus einem Stoff, der auch zur Keramikherstellung zum Einsatz kommt. Von Vorteil ist, dass das Material nur eine kurze Zeit zum Aufheizen benötigt. Manchmal findest du deinen Pizzastone sogar mit einer Lasur. Diese erleichtert dir die Säuberung des Produkts. Cordierit hält die Wärme lange fest, weshalb das Material der Wirkung eines Steinofens nahe kommt. Beachte jedoch, dass Cordierit teuer in der Anschaffung ist.

Vorteile

  • Kurze Aufheizzeit
  • Manchmal mit Lasur
  • Einfache Reinigung

Nachteile

  • Hoher Preis

Was ist ein Speckstein und welche Vor- und Nachteile hat dieser?

Specksteine halten die Wärme sehr lange. Deshalb findest du das Material sogar in klassischen Steinöfen. Von Vorteil ist auch, dass die Hitze über den Stein gleichmäßig abgegeben wird. Dafür dauert das Aufwärmen von Specksteinen etwas länger als beispielsweise bei Cordieritsteinen. Auf der anderen Seite ist ein Speckstein preiswerter als ein Cordieritstein.

Vorteile

  • Günstiger als Cordierit
  • Hält die Wärme lange
  • Gleichmäßige Abgabe von Wärme

Nachteile

  • Längere Zeit zum Aufheizen notwendig

Was ist ein Keramikstein und welche Vor- und Nachteile hat dieser?

Pizzasteine aus Keramik sind sehr leicht. Außerdem werden die Steine schnell warm. Dafür bleibt die Wärme jedoch nicht lange auf der Unterlage. Aus diesem Grund kann ein Nachheizen notwendig sein. Berücksichtige außerdem, dass Keramik ein hochpreisiges Material ist.

Vorteile

  • Besonders leicht
  • Wird zügig warm

Nachteile

  • Gibt Wärme schnell ab
  • Nachheizen notwendig
  • Hoher Preis

Im Handel findest du teilweise auch Pizzasteine aus anderen Materialien, wie Lavastein, Granit oder Marmor.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Pizzasteine miteinander vergleichen?

Es gibt unterschiedliche Kaufkriterien, die du vor dem Erwerb eines Pizzasteins beachten solltest. Auf diese Weise erleichterst du dir die Produktauswahl und wirst von einem Artikel profitieren, der deinen Vorstellungen entspricht. Achte beim Kauf eines Steins auf diese Punkte:

  • Hitzeverteilung und Temperaturbeständigkeit
  • Dauer der Erwärmung
  • Größe
  • Material

Wie die genannten Aspekte einzuordnen sind, erfährst du nachfolgend.

Hitzeverteilung und Temperaturbeständigkeit

Eine gleichmäßige Verteilung der Hitze ist beim Kochen und Backen wichtig. Dadurch wird deine Mahlzeit nämlich ebenmäßig gar und hat eine gute Konsistenz. Ebenso verhinderst du durch ein gleichmäßiges Backen ein Anbrennen deiner Pizza. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du einen hochwertigen Stein auswählst.

Pizzastein so bekommst du leckere Pizza

Durch die gleichmäßige Wärme bei einem Pizzastein bekommst du eine leckere Pizza.

Auch die Temperaturbeständigkeit ist wichtig. Die meisten Pizzasteine halten zwischen 200 und 300 Grad aus. Es gibt allerdings auch Artikel, die 1200 Grad aushalten können. Überlege dir daher, wie du deinen Stein am besten einsetzen möchtest. Normalerweise erreichst du im Ofen oder auf dem Grill Temperaturen bis 300 Grad, sodass ein Standardartikel ausreicht. In Einzelfällen halten die Utensilien jedoch nur Temperaturen von 200 Grad stand. Diese Produkte meidest du am besten, um bei der Verwendung deines Steins flexibel zu sein.

Größe

Die meisten Pizzasteine haben ein Maß von 38 x 40 Zentimetern. Dabei sind sie häufig 1,5 Zentimeter dick. Auf dem Markt findest du jedoch auch kleinere Artikel ab etwa 30 Zentimeter. Du hast die Wahl rechteckige oder runde Steine für Pizza zu wählen. Diese sind in der Regel so konzipiert, dass sie in einen normalen Ofen mit den Maßen 42 x 46 Zentimetern passen.

Als Faustregel gilt, dass ein hoher Stein die Wärme länger speichert als ein niedriger. Wähle daher am besten keine Produkte aus, die eine geringere Dicke als 1,5 Zentimeter besitzen.

Dauer der Erwärmung

Viele Steine sind nach 20 – 30 Minuten warm. In Abhängigkeit von der Dicke des Pizzasteins variiert die Aufheizzeit jedoch. Möchtest du eine Temperatur von 250 bis 300 Grad erzielen beachte folgende Zeiten:

Dicke der PlatteAufheizzeit in Minuten
1,5 bis 3 Zentimeter25 bis 40
3 bis 4 Zentimeter40 bis 50
4 bis 5 Zentimeter50 bis 60

Nachdem du die Platte aufgewärmt hast, kannst du die Pizza auflegen. Beachte, dass das Garen einer Pizza auf einem aufgeheizten Stein nur noch wenige Minuten in Anspruch nimmt.

Wissenswertes über Pizzastein – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welches Pizzarezept sollte ich für einen Pizzastein einsetzen?

Möchtest du den Teig für deine Pizza selber machen, ist das eine gute Idee. Gekaufter Teig enthält häufig ungesunde Substanzen und schmeckt schlechter als frischer und selbstgemachter Pizzateig.

Um einen guten Teig zu erzeugen, benötigst du folgende Dinge:

  • Salz
  • Wasser
  • Olivenöl
  • Hefe
  • Mehl

Du kannst alle Zutaten zusammenkneten und dann eine halbe Stunde aufgehen lassen. Möchtest du auch die Tomatensoße selbst machen, hacke einige frische Tomaten und verfeinere sie mit Salz und Pfeffer.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.vesuvo.com/pizzastein/tipps-und-tricks-beim-handling/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Cordierit

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/pizza-pizzeria-restaurant-4437536/
  • https://pixabay.com/de/photos/backen-pizza-lebensmittel-lecker-3995396/
  • https://pixabay.com/de/photos/lebensmittel-mahlzeit-k%C3%A4se-k%C3%BCche-3343520/

 



Letzte Aktualisierung am 28.07.2021 um 00:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge