Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Mikrowellenherd Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Mikrowellenherde. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeignetsten Mikrowellenherd zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen

Inhaltsverzeichnis:

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Eine Mikrowelle ist ein Gerät, mit dem Du Lebensmittel aufwärmen, kochen, backen, auftauen und garen kannst. Einige kleine Küchenhilfen beinhalten sogar eine Grill- oder Garfunktion.
Der Mikrowellenherd funktioniert mit elektromagnetischen Wellen, welche die Wassermoleküle im Essen in Bewegung versetzen. Durch die Bewegung entsteht Wärme und dadurch eine warme Speise.
Beim Kauf einer Mikrowelle solltest Du auf unterschiedliche Kriterien wie die Leistung, die Größe und die Einbauart achten. Daneben dürfen aber auch eine gute Qualität, ein angemessener Preis sowie die geforderten Funktionen nicht zu kurz kommen.
sollen, den richtigen Mikrowellenherd zu kaufen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Mikrowellenherde

Platz 1: SEVERIN MW 7875 Mikrowelle

Angebot
SEVERIN MW 7875 2-in-1 Mikrowelle (700W, mit Grillfunktion, Inkl. Grillrost und Drehteller, Ø 24,5 cm) silber /schwarz
501 Bewertungen
SEVERIN MW 7875 2-in-1 Mikrowelle (700W, mit Grillfunktion, Inkl. Grillrost und Drehteller, Ø 24,5 cm) silber /schwarz
  • Hochwertige 2-in-1 Mikrowelle mit Grillfunktion, Zum Grillen, Auftauen und Erwärmen von Speisen - Mit insgesamt 2...

Hochwertige 2-in-1 Mikrowelle mit Grillfunktion, Zum Grillen, Auftauen und Erwärmen von Speisen. Mit insgesamt 2 Drehreglern für 9 Leistungsstufen und Zeiteinstellung mit integriertem Signalton. Einfache Bedienung: Großer Garraum mit Drehteller (Ø 24,5 cm) und Grillrost, Auftauprogramm nach Gewicht und Zeit, Maximale Leistung der Mikrowelle von 700 W und des Grills von 900 W – Edles Design innen und außen: Lackierter Garraum mit Innenbeleuchtung, Hochhitzebeständiges Gehäuse.

Einschätzung der Redaktion

Einfache Bedienung – Großer Nutzen: 2-in-1 Mikrowelle mit Grillfunktion

Die Mikrowelle ist schon lange nicht mehr nur das Küchengerät für Studenten – Sie lässt so manchen Kochmuffel zum Meisterkoch werden. So bilden die Auftau-, Erwärmen- und Grillfunktion die Grundlage für die Zubereitung der Speisen Ihrer Liebsten. Und dank der einfachen und intuitiven Bedienung durch Drehregler und Signalton bleibt so ausreichend Zeit. Nutzen Sie die Funktionen um Freunde und Familie im Nu mit Leibgerichten zu verwöhnen oder für einen schnellen Snack zwischendurch.

Vielseitiger Küchenhelfer

Angefangen beim Auftauprozess hin zum Erwärmen oder Grillen von Lebensmitteln und Speisen steht Ihnen diese Mikrowelle immer zur Seite. An Ihrer Wunschstelle in der Küche platziert, öffnen Sie die Mikrowellentür dank des Griffs mit Leichtigkeit und stellen das gewünschte Funktionsprogramm bequem über die Drehregler ein.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell sind 68 Prozent der Käufer mit dem Mikrowellenherd zufrieden.

Am positivsten sind die folgenden Dinge bewertet worden:

  • erfüllt seinen Zweck
  • läuft einwandfrei
  • hochwertiger Eindruck

24 Prozent der Käufer sehen einen Verbesserungsbedarf.

Das hat die folgenden Gründe:

  • gab bereits nach kürzerer Zeit den Geist auf
FAQ

Wie sind die Innenmaße des Garraums?

Antwort: ca. 26cm tief, 29 breit, 18 hoch.

Hat die mikrowelle eine stopp/cancel-funktion?

Antwort: Ja, wenn die analog eingegebene Zeitdauer abgelaufen ist, oder wenn der Zeitschalter zurück auf 0 gestellt wird endet das Programm. Beim Öffnen der Tür während des Betriebs wird das Programm unterbrochen und nach dem Schließen wieder fortgesetzt.

Platz 2: Sharp R200WW Solo-Mikrowelle

Sharp R200WW Solo-Mikrowelle / 20 L / 800 W / 5 Leistungsstufen / Timer von 35 Minuten bis 00 Sekunden / gewichtgesteuertes Auftauen / Energiesparmodus / Glasdrehteller (25,5 cm) / weiß
180 Bewertungen

Solo-Kompakt-Mikrowellengerät mit mechanischer Bedienung. Das Gerät eignet sich ideal zum Auftauen, Garen und Erwärmen.

Einschätzung der Redaktion

20L Fassungsvermögen

Ideal zum Erwärmen von Suppe, Quiche oder Folienkartoffeln.

Mikrowellenleistung bis 800W

Je leistungsstärker das Mikrowellengerät, desto schneller ist Ihr Essen fertig. Mit diesem Gerät wird jedes Essen zum Schnellgericht.

Zeitschaltuhr

Behalten Sie den Überblick über alles was Sie gerade auf dem Herd oder im Backofen haben. Dieser praktische Küchenwecker ist einfach einzustellen und meldet, wenn der Kuchen fertig ist.

Gewicht- und zeitgesteuertes Auftauen

Schluss mit der Unsicherheit über die Auftauzeit. Dieses Sharp Gerät schlägt Ihnen, je nach angegebenem Gewicht der Lebensmittel, die passende Auftauzeit vor.

So sind die Kundenbewertungen

Im Moment sind 79 Prozent der Rezensenten mit dem Gerät glücklich.
Folgende Punkte sind in den Bewertungen besonders hervorgehoben worden:

  • einfache Bedienung
  • hohe Leistung
  • Sehr Robust

15 Prozent der Nutzer bewerten den Mikrowellenherd negativ.

Das liegt an Folgendem:

  • Schlechter Kundenservice
FAQ

Ist der Drehteller mit bei?

Antwort: Der Drehteller ist im Lieferumfang enthalten.

Wieviel Garantie ist da drauf?

Antwort: Es sind die üblichen 2 Jahre.

Platz 3: SEVERIN MW 7848 3-in-1 Mikrowelle

SEVERIN MW 7848 3-in-1 Mikrowelle (mit Grill- und Heißluftfunktion, Inkl. Drehteller, Ø 31,5 cm und Grillrost, Gebürsteter Edelstahl)
513 Bewertungen
SEVERIN MW 7848 3-in-1 Mikrowelle (mit Grill- und Heißluftfunktion, Inkl. Drehteller, Ø 31,5 cm und Grillrost, Gebürsteter Edelstahl)
  • Hochwertige 3-in-1 Mikrowelle mit Grill- und Heißluftfunktion, Zum Grillen, Auftauen, Erwärmen und Backen von Speisen...

Hochwertige 3-in-1 Mikrowelle mit Grill- und Heißluftfunktion, Zum Grillen, Auftauen, Erwärmen und Backen von Speisen. Mit 4 Leistungsstufen und Zeiteinstellung mit integriertem Signalton. Einfache Bedienung: 10 Automatik-Kochprogramme, Großer Garraum mit Drehteller (Ø 31,5 cm) und Grillrost, Übersicthliches LCD-Display, Quick-Start-Taste, Maximale Leistung Mikrowelle: 900 W.

Einschätzung der Redaktion

Einfache Bedienung – Großer Nutzen: 3-in-1 Mikrowelle mit Grill- und Heißluftfunktion

Die Mikrowelle ist schon lange nicht mehr nur das Küchengerät für Studenten. Sie lässt so manchen Kochmuffel zum Meisterkoch werden. So bilden die Auftau-, Erwärmen-, Grill- und Heißluftfunktion die Grundlage für die Zubereitung der Speisen Ihrer Liebsten. Und dank der einfachen und intuitiven Bedienung durch Funktionstasten und Signalton bleibt so ausreichend Zeit. Nutzen Sie die Funktionen um Freunde und Familie im Nu mit Leibgerichten zu verwöhnen oder für einen schnellen Snack zwischendurch.

Mit Heißluftfunktion zum perfekten Küchenhelfer

Besonders vielseitig einsetzbar ist die Mikrowelle mit Heißluftfunktion! So werden Speisen durch die Erwärmen-Funktion nicht nur optimal temperiert, sondern werden durch die Heißluftfunktion auch knusprig und braun. Diese Heißluftfunktion macht diese Mikrowelle zum absoluten Küchen-Allrounder, denn so kann sie als Backofen-Ersatz die Zubereitung von fast allen gängigen Backofen-Mahlzeiten übernehmen. Und das sogar stromsparender – Denn die Betriebstemperatur wird durch den kleineren Innenraum schneller erreicht, was auch die Garzeit um bis zu 20% verringert.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell empfehlen 76 Prozent der Nutzer den Mikrowellenherd.

Das hat diese Gründe:

  • Gutes Preis-Leistung-Verhältnis
  • funktioniert einwandfrei
  • Einfaches Bedienen

14 Prozent der Käufer bewerten den Mikrowellenherd neutral bis negativ.

Verantwortlich dafür sind diese Punkte:

  • Gerät ging mit der Zeit relativ schnell defekt
FAQ

Was ist die niedrigste Temperatur bei Heißluftbetrieb?

Antwort: 150 Grad.

Welchen Durchmesser hat der Glasteller?

Antwort: Der Glasteller hat 31,5cm.

Platz 4: Samsung MS28F303TAS/EG Mikrowelle

Angebot
Samsung MS28F303TAS/EG Mikrowelle / 1000 W / 28 L Garraum (Extra groß) / 16 Vitalprogramme / Eco Modus / Keramik-Emaille-Innenraum / silber
193 Bewertungen
Samsung MS28F303TAS/EG Mikrowelle / 1000 W / 28 L Garraum (Extra groß) / 16 Vitalprogramme / Eco Modus / Keramik-Emaille-Innenraum / silber
  • Extra großer 28 L Garraum: Bitte entsprechend die max. Abmessungen am Aufstellungsort beachten

Extra großer 28 L Garraum: Bitte entsprechend die max. Abmessungen am Aufstellungsort beachten. Keramik Emaille Innenraum für Sauberkeit und Langlebigkeit. Ausgestattet mit Vitalprogrammen um gesünder Garen und Erwärmen zu können.

Einschätzung der Redaktion

Vitalprogramme

Vitalprogramme sind Automatikprogramme, die für frische und rohe Lebensmittel optimiert wurden – für eine schonende und damit gesunde Zubereitung.

Auftauprogramme

Schnelle und gleichmäßiges Auftauen von Lebensmitteln, sodass deren ursprüngliche Frische und Konsistenz erhalten bleibt.

Drehteller ein/aus

Indem Sie die Drehfunktion ausschalten, können Sie auch größere rechteckige Gefäße in den Mikrowellen-Innenraum stellen.

Keramik-Emaille-Innenraum

Leicht zu reinigen: Von den außergewöhnlich glatten Innenwänden des mit Keramik emaillierten Innenraums lassen sich Fett und Öl problemlos abwischen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein feuchtes Tuch. Zudem ist die Keramik-Emaille äußerst langlebig und hält einiges aus – daher werden Kratzer und Verfärbungen auch intensiver Nutzung verhindert. Als widerstandsfähig erweisen sich die Innenwände dank antibakterieller Beschichtung auch gegenüber ansonsten hartnäckigen Gerüchen.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell empfehlen 85 Prozent der Nutzer den Mikrowellenherd.

Das hat diese Gründe:

  • Gutes Preis-Leistung-Verhältnis
  • Sehr gute Qualität
  • großer Innenraum

8 Prozent der Käufer bewerten den Spender neutral bis negativ.

Verantwortlich dafür sind diese Punkte:

  • nicht die gewohnte Samsung Qualität
FAQ

Hat diese Mikrrowelle eine Grillfunktion?

Antwort: Nein, die Mikrowelle hat keine Grillfunktion.

Passt in die Mikrowelle der Tupperware Dampfgarer?

Antwort: Ja, der passt rein.

Platz 5: MEDION MD 15501 4 in 1 Mikrowelle mit Grill

Angebot
MEDION MD 15501 4 in 1 Mikrowelle mit Grill (25 Liter, 900 Watt, 1100 Watt Grill, 2500 Watt Heißluft, 10 Automatik-Programme) silber
248 Bewertungen
MEDION MD 15501 4 in 1 Mikrowelle mit Grill (25 Liter, 900 Watt, 1100 Watt Grill, 2500 Watt Heißluft, 10 Automatik-Programme) silber
  • Vielseitig, leistungsstark und kinderleicht zu bedienen: Mit der 3in1 Mikrowelle gelingen im Handumdrehen leckere...

Leckeres Essen, dessen Zubereitung nicht viel Zeit in Anspruch nimmt: Mit dieser Multifunktions-Mikrowelle von MEDION wird dieser Wunsch zur Realität. Selbst nach fordernden Tagen auf der Arbeit oder in der Universität müssen Sie nicht auf schmackhafte Speisen verzichten. Von der einfachen aber leckeren Tiefkühlpizza über krosse Pommes bis zu saftigen Steaks – mit diesem kompakten Küchenhelfer gelingt Ihnen all das und mehr.

Einschätzung der Redaktion

Vier Funktionen in einem

Mit der 4in1 Mikrowelle holen Sie sich ein echtes Multitalent in Ihre Küche: Sie vereint Mikrowelle, Heißluftofen und Doppelgrill in einem kompakten Gerät. Mit 900 Watt und 10 Leistungsstufen gart und erhitzt die Mikrowellenfunktion flexibel und auf den Punkt. Für leckere Aufläufe und andere Köstlichkeiten steht der Heißluftbetrieb zur Verfügung, der mit leistungsstarken 2.300 Watt Temperaturen zwischen 140 und 230 Grad ermöglicht. Besonders kross wird es mit der Grillfunktion. Hierbei kann man zwischen der Obergrill- (1100 Watt) und Untergrillfunktion (500 Watt) wählen oder sie kombiniert einsetzen.Dank des mitgelieferten Rosts ist kein zusätzliches Zubehör nötig, um sofort Schmackhaftes vom Grill zuzubereiten.

Perfekte Zubereitung im Handumdrehen

Trotz ihrer Funktionsvielfalt ist die Bedienung der 3in1 Mikrowelle extrem einfach und intuitiv. Dafür sorgt vor allem die Automatik mit 10 Garstufen. Damit gelingen Pizza, Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Gemüse, Getränke, Nudeln, Popcorn, Kuchen und Hähnchen im Handumdrehen – ohne, dass Sie sich Gedanken um Garzeit, Gewicht und Energiestufe machen müssen. Die 3in1 Mikrowelle kann hierfür verschiedene Varianten des Kombibetriebes zusammenführen, indem sie mehrere Betriebsarten gleichzeitig oder bei Bedarf auch nacheinander ausführt.

Mühelose Reinigung und modernes Design

Die Mikrowelle überzeugt mit einem Gehäuse und Innenraum aus Edelstahl. Das erfüllt zwei Funktionen: Zum einen sieht die Mikrowelle damit modern aus. Zum anderen ist es aber vor allem praktisch, denn der Innenraum kann ohne großen Aufwand auch von stärkeren Verunreinigungen befreit werden.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell empfehlen 79 Prozent der Nutzer den Mikrowellenherd.

Das hat diese Gründe:

  • Gutes Preis-Leistung-Verhältnis
  • sehr übersichtliche Bedienungsanleitung

15 Prozent der Käufer bewerten den Mikrowellenherd neutral bis negativ.

Verantwortlich dafür sind diese Punkte:

  • war nach zwei Jahren defekt

Verstopft oder riecht der Spender, lässt sich dieses Problem durch ein Einweichen beheben.

FAQ

Welche Abmessungen hat dieser Artikel?

Antwort: 49x52x30 cm.

Welchen Durchmesser hat er Drehteller?

Antwort: der Drehteller hat einen Durchmesser von 30cm.

Kann man es an der Wand aufhängen?

Antwort: ohne ein Regal wird das nicht funktionieren. Das Gerät ist ganz schön schwer.

Mikrowellenherd bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Mikrowellenherd Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Mikrowellenherden finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren, angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Mikrowellenherdes achten solltest

Was ist ein Mikrowellenherd?

Ein Mikrowellenherd ist ein elektrisches Gerät für die Küche, welches Speisen kochen, backen, auftauen und garen kann. Die wohl häufigste benutzte Funktion ist allerdings das Aufwärmen von Essen. Dazu legst Du den Teller in den Mikrowellenherd und stellst die gewünschte Wärmezeit ein. Im Gegensatz zum Aufwärmen im Backofen benötigt der Mikrowellenherd viel weniger Energie und ist in kürzester Zeit fertig. Die kleine Küchenhilfe besitzt mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen Namen, wobei allerdings immer dasselbe gemeint ist. Neben Mikrowellenherd wirst Du auch auf die Namen Mikrowellenofen, Mikrowelle oder Mikrowellengerät stoßen.

Wozu brauchst Du einen Mikrowellenherd?

Eine Mikrowelle ist in der heutigen Zeit eine geniale Sache. Hast Du zum Beispiel nur einen kurzen Mittag und keine Zeit zum Kochen, so kannst Du Deine Resten vom Abend kurz aufwärmen. Im Gegensatz zum Ofen musst Du nicht erst zehn Minuten warten, bis das Gerät geheizt ist. Bereits nach drei bis fünf Minuten sind Deine Speisen heiß und genussbereit. Jeder der kleine Kinder hat, wird den Mikrowellenherd auf eine andere Art zu schätzen lernen. Beispielsweise wenn Dein Baby einen Brei möchte und Du nicht jeden Tag drei unterschiedliche Mahlzeiten kochen möchtest. So kannst Du die verschiedenen Gerichte vorbereiten, einfrieren und bei Bedarf in der Mikrowelle auftauen sowie aufwärmen. Auch in dem Fall ist das Essen für Dein Kind innerhalb weniger Minuten bereit und Du ersparst Dir einige Zeit in der Küche.

Weil ein Mikrowellenherd heute aber auch backen, kochen und garen kann, übernimmt er selbst die kleinsten Aufgaben, für die Du sonst eine Pfanne benötigst. Es geht sogar so weit, dass die heutigen Mikrowellen einen Ofen oder Dampfgarer vollständig ersetzen können. Viele Menschen behaupten zwar von sich, dass sie das Gerät nicht benötigen. Und tatsächlich lässt es sich gut ohne Mikrowellenherd leben, aber kaum schaffst Du Dir die kleine Küchenhilfe an, möchtest Du sie nicht mehr missen.

Mikrowellenherd Test

Wie funktioniert ein Mikrowellenherd?

Eine Mikrowelle besteht unter anderem aus einem sogenannten Garraum und einer Vakuum-Röhre. In den Garraum legst Du Deinen Teller, wenn Du etwas erwärmt haben möchtest. Sobald Du Dein Essen erhitzen willst und den Mikrowellenherd einschaltest, produziert er in der Vakuum-Röhre elektromagnetische Wellen. Das erreicht das Gerät, indem es den Strom der Steckdose, also die elektrische Energie, in Mikrowellen umwandelt.

Diese Mikrowellen oder auch elektromagnetische Wellen werden in den Garraum geleitet, der im Übrigen vollkommen aus Metall besteht. Das Metall erhält eine besondere Bedeutung, weil die Mikrowellen fast alle Materialien durchdringen können. Also würden Garräume aus Glas, Porzellan oder Plastik, im Gegensatz zu Metall, keinen Schutz bieten. Aus dem Grund weist zum Beispiel auch das Glas der Mikrowellentür kleine Metalldrähte auf, um die Wellen im Garraum zu behalten.

Wenn Du nun Dein Essen in der Mikrowelle hast und auf Start drückst, durchdringen die elektromagnetischen Wellen Dein Essen. Diese Wellen treffen dabei auf die Wassermoleküle Deiner Speise und bringen diese zum Bewegen. Durch die Bewegung entsteht wiederum Energie, was dafür sorgt, dass die Wassermoleküle warm oder heiß werden. Schlussendlich beruht die Wärmeerzeugung des Essens in der Mikrowelle auf dem Prinzip der kinetischen Energie. Sobald alle Wassermoleküle warm oder heiß sind, verfügt Deine ganze Speise über eine angenehme Temperatur.

Gibt es beim Gebrauch eines Mikrowellenherdes Gefahren?

Solange Du die Mikrowelle richtig verwendest und Dich an die Gebrauchsanweisungen hältst, wird nichts passieren. Von einem Mikrowellenherd geht bei einem korrekten Gebrauch keine Gefahr aus. Grundsätzlich können die Wellen nämlich nicht nach außen dringen, denn gerade das könnte für den Menschen gefährlich werden. Halte sicherheitshalber immer einen Abstand von 30 Meter zu Deinem Mikrowellenherd, wenn Du ihn eingeschaltet hast. Hat Deine Mikrowelle dagegen Löcher oder kannst Du die Tür nicht mehr richtig schließen, dann solltest Du Dein Gerät nicht mehr benutzen. Die elektromagnetischen Wellen könnten sich negativ auf Deine Gesundheit auswirken. In dem Fall ist eine Reparatur des Mikrowellenherdes unumgänglich.

Das Gerücht, dass Mikrowellenherde krebserregend sind, hat sich bis heute nicht bewahrheitet. Denn die Wellen, welche das Gerät erzeugt, fallen nach dem Ausschalten in sich zusammen. Somit kann es nicht sein, dass Du beim Essen irgendwelche Restwellen abbekommst. Außerdem besteht erst bei Wellen mit einer höheren Frequenz eine richtige Gefahr für den Menschen. Also selbst wenn Du von den Wellen etwas abbekommen würdest, wären die Auswirkungen relativ gering, solange Du ihnen nicht ständig ausgesetzt bist.

Auf das richtige Geschirr achten

Es gibt lediglich eine Möglichkeit, wie Du bei einem Mikrowellenherd etwas zu Dir nehmen kannst, was Deinem Körper schaden könnte. Und zwar, wenn Du Materialien in die Mikrowelle legst, die schmelzen könnten. Aus dem Grund solltest Du bei einem zu wärmenden Teller immer die Frischhalte- oder Alufolie entfernen. Auch Teller mit einem nicht hitzeresistenten Design sind gefährdet. Schlussendlich nimmst Du die geschmolzenen Materialien über die Nahrung auf, was in hohem Masse Deiner Gesundheit schaden kann.

Klarspüler Test

Klarspüler Test 2019 | Vergleich der besten Klarspüler

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Klarspüler Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Klarspüler. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Mikrowellenherde passt am besten zu Dir?

Welche Arten von Mikrowellen gibt es?

Im Normalfall sieht kein Mikrowellenherd wie der daneben aus. Die Hersteller versuchen einzigartige Produkte zu erschaffen, die einen Wiedererkennungswert haben und besonders ausgeklügelt konstruiert sind. Daher findest Du große und kleine Mikrowellen, solche mit einer runden oder eckigen Tür sowie unterschiedliche Farben. Um die verschiedenen Geräte jedoch wirklich zu unterscheiden und in verschiedene Arten einzuteilen, eignen sich die Hauptfunktionen besser.

  • Mikrowellenherd mit Backfunktion
  • Ein Mikrowellenherd mit Grillfunktion
  • Der Mikrowellenherd mit Garfunktion
  • Mikrowellenherd mit Kochplatte

Damit Du Dir etwas unter den Begriffen vorstellen kannst und Dich bei dem Kauf für die richtige Art entscheidest, gehen wir noch etwas genauer auf die diversen Typen von Mikrowellen ein. Schließlich nützt Dir kein Mikrowellenherd mit Garfunktion, wenn Du lediglich Pizzen backen möchtest.

Mikrowellenherd mit Backfunktion

Die meisten Standardgeräte sind zusätzlich mit einer Backfunktion ausgerüstet. Abgesehen vom Aufwärmen der Speisen kannst Du mit diesen Geräten auch Pizza, Lasagne oder Brot backen. Im Gegensatz zu einem Ofen benötigt der Mikrowellenherd weniger Energie beim Backen und eine kürzere Zeit. Denn die Mikrowelle muss nur einen kleinen Raum erwärmen. Außerdem benötigst Du für die Mikrowelle weniger Platz als für den Ofen. Wenn Du also keinen Ofen in Deiner Wohnung hast und der Platz begrenzt ist, eignet sich eine Mikrowelle mit Backfunktion besser.

In dem Punkt liegt aber auch die Schwachstelle, denn im Grunde sind solche Mikrowellenherde mit Backfunktion eher für einen Single- oder Paar-Haushalt gedacht. Schlussendlich reicht der Platz nämlich nicht aus, um für die ganze Familie ein Menü zu backen. Außerdem hast Du bei dem Mikrowellenherd nicht ganz so eine vielseitige Auswahl an Funktionen wie bei einem Ofen.

Der Mikrowellenherd mit Grillfunktion

Wie die Bezeichnung bereits verrät, hast Du bei der Art von Mikrowellenherd einen zusätzlichen Grill installiert. So kannst Du zum Beispiel auch Hähnchen, Steaks oder Gemüse grillieren, als würdest Du Deinen Grill im Garten verwenden. Das lästige Aufstellen Deines Gas- oder Kohlegrills kannst Du Dir sparen. Auch ein Waschen danach ist nicht notwendig. Du legst Deine zu grillenden Speisen auf einen Teller und gibst sie ganz bequem in die Mikrowelle. Bei einigen Geräten musst Du zusätzlich eine Röhre mit Infrarotstrahlen befestigen, wobei viele die Röhre bereits integriert haben. Innerhalb kürzester Zeit sind Deine Grillspeisen bereit zum Verzehren, wobei Du natürlich das spezielle Grillaroma nicht ganz so gut im Mikrowellenherd hinbekommst. Außerdem eignet sich diese Variante nicht, wenn Du eine ganze Familie mit 4 Personen satt machen möchtest. Im Endeffekt hast Du nur den geringen Platz Deines Garraumes zur Verfügung. Im Notfall musst Du mehrere Portionen nacheinander grillieren.

Ein Mikrowellenherd mit Garfunktion

Ein Dampfgarer hat im Gegensatz zu einem Kochtopf unterschiedliche Vorteile. Das Gemüse behält zum Beispiel mehr Nährstoffe bei, es wird nicht zu weich und es benötigt kaum Aufmerksamkeit von Deiner Seite. Dieselben Vorteile hat auch eine Mikrowelle mit Garfunktion. Tatsächlich sind sie sehr ähnlich wie kleine Dampfgarer und somit eine tolle Küchenhilfe. Zusätzlich hast Du natürlich noch die gewöhnlichen Grundfunktionen der Mikrowelle integriert, die ein gewöhnlicher Dampfgarer nicht hat. Allerdings sind die Mikrowellenherde mit Garfunktion relativ teuer und auch hier musst Du bei den Dampffunktionen einige Abstriche machen.

Mikrowellenherd mit Kochplatte

Eine weitere Art sind die Mikrowellen mit Kochplatten. Du kannst Dir die Geräte so vorstellen wie die typischen Kochherde. Also hast Du eine Mikrowelle und oben drauf sind ein bis zwei Kochplatten montiert. Dadurch kannst Du gleichzeitig auf dem Mikrowellenherd kochen und etwas in dem Garraum wärmen. Diese Art eignet sich besonders für Wohnmobile oder Campingausflüge. Aber auch in Wohngemeinschaften, die sich ständig um die Küchennutzung streiten, kann sich ein Mikrowellenherd mit Kochplatte gut machen. Solange Du damit klarkommst, dass der Platz auf den Platten ein wenig beschränkt ist, macht das Kochen auf der Mikrowelle Spaß.

Welche Vor- und Nachteile hast Du durch einen Mikrowellenherd?

Ein Mikrowellenherd bietet Dir viele Vorteile beim Kochen wie zum Beispiel das schnelle Tempo. Möchtest Du eine Speise im Kochtopf oder im Backofen erwärmen, musst Du mehr Zeit investieren. Ein Gericht in der Mikrowelle benötigt wenige Minuten und schon ist es warm. Zusätzlich ist der Mikrowellenherd um einiges energiesparender als andere Küchenhilfen. So kannst Du nicht nur der Umwelt etwas Gutes tun, sondern auch Deinem Geldbeutel. Mit einem Mikrowellenherd sparst Du nämlich Stromkosten.

Die einfache Bedienung ermöglicht Dir ein Zubereiten, ohne viele Fehler zu machen. Diverse Funktionen lassen sich individuell und vielseitig einsetzen, so dass fast jedes Gericht für die Mikrowelle geeignet ist. Im Gegensatz zu einem Kochtopf musst Du nicht ständig aufmerksam sein und kannst die Mikrowelle auch einmal ohne Deine Anwesenheit verwenden. Ein späteres Abwaschen der Pfannen kannst Du Dir auch sparen, Du musst lediglich ab und zu den Garraum reinigen. Verwendest Du eine gute Abdeckhaube für die Mikrowelle, wird es kaum etwas zu putzen geben. Solange Du die Aufwärmzeit nicht zu stark überschreitest, gehen weniger Nährstoffe als in einem Kochtopf verloren.

Vorsicht: Speisen nicht zu lange im Mikrowellenherd belassen

Lässt Du Deine Speisen allerdings zu lange in der Mikrowelle, dann können sie tatsächlich anbrennen. Dadurch gehen nicht nur die Nährstoffe verloren, sondern das Essen von angebrannten Gerichten kann auch Deiner Gesundheit schaden. Also achte immer darauf, dass die Speisen nicht zu lange in dem Mikrowellenherd sind. Ein weiterer Nachteil der Mikrowelle ist das ungleichmäßige Erwärmen. Dadurch können Stellen vorkommen, die trotz mehreren Minuten des Aufwärmens noch kalt sind. Gerade wenn Du ein Hähnchen in der Mikrowelle kochen möchtest, ist große Vorsicht geboten. Die Bakterien des Fleisches werden nicht zerstört, so dass eine Infektionsgefahr besteht.
Aus dem Grund solltest Du allgemein darauf verzichten, Gerichte in der Mikrowelle zuzubereiten, die Du wirklich durchbraten musst. Ein letzter Nachteil ist der geringe Platz von Mikrowellen, denn oftmals reicht der Garraum nur für einen Teller. Musst Du für die ganze Familie kochen, könnte der Platz knapp werden. Hier gibt es aber mittlerweile relativ große Mikrowellenherde, die ein großes Fassungsvolumen haben.

Damit Du Dir nochmals einen guten Überblick über die Vor- sowie Nachteile verschaffen kannst, haben wir Dir alle Punkte zusammengefasst. Denke aber daran, dass Du viele Nachteile verhindern kannst, wenn Du das Gerät wie in der Bedienungsanleitung beschrieben verwendest und die Speisen schonend zubereitest.

Vorteile

  • Kurze Zeit zum Wärmen
  • Einfache Bedienung
  • Energiesparend
  • Vielseitig und individuell einsetzbar
  • Wenig Aufwand
  • Leicht sauber zu halten
  • Nur wenig Nährstoffe gehen verloren

Nachteile

  • Speisen können verbrennen
  • Kein gleichmäßiges Erhitzen
  • Eingeschränkter Platz

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du Mikrowellenherde miteinander vergleichen?

Nun weißt Du bereits einiges mehr über Mikrowellenherde und hast Dich eventuell für einen Kauf entschieden. Damit Du aber auch wirklich eine passende Mikrowelle findest und sie alle Deine Wünsche erfüllen kann, solltest Du einige Aspekte beim Kauf berücksichtigen. Wir haben Dir im Folgenden die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst und erläutern Dir, worauf Du beim Kauf eines Mikrowellenherdes achten solltest.

Die Art

Als erstes musst Du wissen, welche Art von Mikrowellenherd Du benötigst. Dabei kommt es auf Deine Anwendung an. Möchtest Du zum Beispiel lediglich einige Speisen wärmen, so reicht eine Mikrowelle mit den Grundfunktionen. Hast Du dagegen keinen Backofen zu Hause und brauchst aus dem Grund eine Backfunktion, musst Du Dich nach den richtigen Modellen umschauen. Willst Du überwiegend Gemüse zubereiten, dann eignet sich eine Mikrowelle mit Garfunktion. Im Gegensatz dazu, brauchst Du einen Mikrowellenherd mit Kochplatten, wenn Du neben dem Ofen auch keinen Kochherd hast.

Abgesehen von den spezifischen Arten gibt es auch viele Kombimodelle. So verfügen einige Mikrowellenherde über eine Backfunktion und weisen zusätzlich Kochplatten auf. Diese Geräte kosten normalerweise ein wenig mehr, sind ihr Geld aber wert, wenn Du die Funktionen wirklich brauchst. Schlussendlich musst Du Dir vor dem Kauf bewusst sein, welche Art von Mikrowelle Du möchtest und sie auch dementsprechend aussuchen. Ansonsten könntest Du Dich im Nachhinein ärgern, weil Du beispielsweise eine Pizza backen möchtest, aber nur über einen Mikrowellenherd mit Garfunktion verfügst.

Die Funktionen

Sobald Du die Art ungefähr kennst, spielen auch weitere Funktionen eine Rolle. Wenn Du Dich zum Beispiel für eine Mikrowelle mit Backfunktion entschieden hast, so können die Modelle unterschiedliche Backfunktionen aufweisen. Einige Geräte haben eine Backmöglichkeit, die sich besonders für Pizzen eignet. Eine andere Einstellung ist dagegen eher für Brot gedacht. Einige Modelle verfügen heutzutage sogar über eine Heißluftfunktion, um dem Backen im Backofen möglichst nahe zu kommen. Somit weist nicht jedes Modell dieselben Funktionen auf.
Außerdem kommen einige Funktionen dazu, die individuell sind und Du eventuell benötigst. Beispielsweise kannst Du bei vielen Mikrowellen auch Speisen auftauen. Eine zusätzliche Timer-Funktion könnte für Dich gut sein, wenn das Essen um 12.00 Uhr fertig sein soll, Du aber bis 11.50 Uhr arbeiten musst. Des Weiteren verfügen auch einige Modelle über eine Kindersicherung, so dass Deine Kinder nicht irgendwelche Tasten drücken können. Überlege Dir auch in dem Fall vor dem Kauf, welche Funktionen für Dich wichtig sind und was Dein Mikrowellenherd, abgesehen von der Hauptfunktion, leisten muss.

Die Leistung

Dir nützt keine Mikrowelle mit Back-, Grill- oder Garfunktion, wenn die nötige Power fehlt. Aus dem Grund solltest Du auch ein besonderes Augenmerk auf die Leistung des jeweiligen Geräts legen. Sehr starke Modelle verfügen über eine Leistung von bis zu 1000 Watt. Diese Leistung wirst Du aber kaum benötigen und tatsächlich verbrennen Dir die Speisen bei der Leistung schneller. Grundsätzlich reicht eine Power zwischen 700 und 800 Watt aus. Dadurch musst Du Deine Speisen eventuell einige Minuten länger im Mikrowellenherd lassen, Du wirst sie aber schonender und passender zubereiten.

Neben der Leistung musst Du aber auch unbedingt den Stromverbrauch im Auge behalten. Gerade dann, wenn Du Dir böse Überraschungen bei den Stromkosten ersparen möchtest. Hast Du also zwei ähnliche Mikrowellen und weißt nicht, welche Du erwerben willst, so nimm die mit einem niedrigeren Stromverbrauch.

Die Einbauart

Beim Kauf von Mikrowellenherden solltest Du ebenso auf die Einbauart achten. Einige Modelle darfst Du problemlos auf einen Tisch stellen. Diese Modelle verfügen über kleine Füßchen, damit sich die Hitze darunter nicht staut. Sie sind speziell verkleidet, um ein Stehen auf einem Möbel zu ermöglichen. In dem Fall musst Du aber auch immer den benötigten Raum links, rechts und oberhalb beachten. Viele der Standardmodelle benötigen auf jeder Seite einen Abstand zu anderen Gegenständen von 20 bis 30 Zentimetern. Dadurch ist ein gutes Abkühlen der Mikrowelle gewährleistet.

Dagegen gibt es auch Mikrowellenherde, die Du unbedingt in einem Schrank einbauen musst. Diesen Modellen fehlen nämlich die nötige Verkleidungen und spezielle Füßchen. Die Wände des Schranks dienen den Einbaumikrowellen als Schutz. Daher wäre es ärgerlich, wenn Du Deine Mikrowelle auf den Tisch stellen möchtest und Du erwischt eine Einbaumikrowelle. Achte also beim Kauf auf die Beschreibung und wo eine Montage möglich ist.

Die Größe

Oftmals wird bei dem Mikrowellenherd der Platz des Garraumes bemängelt, weil bei einigen Modellen kaum ein Teller darin Platz hat. Aus dem Grund ist natürlich die Größe der Mikrowelle ein entscheidendes Kaufkriterium. Für welche Größe Du Dich schlussendlich entscheidest, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Im Normalfall reicht ein Fassungsvermögen von ungefähr 20 Litern. Darin kannst Du problemlos einen kleinen Teller warm machen und Deine Speisen zubereiten. Möchtest Du aber eine größere Menge wärmen oder auch eine Pizza backen, dann brauchst Du mindestens 24 Liter.

Du findest auch Mikrowellen mit einem Fassungsvermögen von über 30 Litern. Selbstverständlich eignen sich diese noch besser, um eine große Menge an Speisen zu erwärmen oder zu kochen. Dennoch musst Du Dir bewusst sein, dass je größer der Garraum ist, umso mehr Strom verbraucht ein Mikrowellenherd. In dem Fall solltest Du Dir selbst überlegen, wie groß Deine zukünftige Mikrowelle sein muss. Mindestens ein großer Teller Deines Haushaltes sollte darin Platz haben.

Neben dem Fassungsvolumen kommt es aber auch auf die gesamte Größe des Gerätes an. Schließlich ist Dein Platz in der Küche begrenzt. Die größte Mikrowelle nützt Dir nichts, wenn Du den Platz nicht hast. Beachte dazu auch immer den nötigen Platz, welcher den Mikrowellenherd zum Lüften benötigt. Messe vor dem Kauf Deinen verfügbaren Standort aus und studiere die Installationsangaben der Küchenhilfe.

Die Qualität

Wahrscheinlich möchtest Du nicht bereits nach wenigen Monaten eine neue Mikrowelle kaufen. Aus dem Grund solltest Du ein qualitativ hochwertiges Gerät kaufen. Achte Dich deshalb beim Erwerb auf eine gute Verarbeitung. Die Tür muss sich dicht schließen lassen und auch sonst sollten keine Löcher oder Schlitze vorhanden sein. Das Kabel darf natürlich keinen Wackelkontakt aufweisen und muss gut abgedichtet sein. Damit Dein Mikrowellenherd nicht überhitzt, benötigt er mehrere Lüftungsschlitze oder Löcher zum Lüften. Insgesamt sollte die Küchenhilfe einen guten Eindruck auf Dich machen.

Damit Du bestimmt ein gutes Modell erhältst, ist eine Garantie nie verkehrt. Damit erfährst Du zugleich, wie viel Vertrauen die Hersteller in ihr Gerät haben und Du bist auf der sicheren Seite. Falls Deine Mikrowelle nach kurzer Zeit kaputt geht, musst Du keine Reparaturkosten übernehmen. Eine Garantie von zwei Jahren ist der Mindestzeitraum, aber grundsätzlich gilt: Je länger die Garantie, desto besser.

Der Preis

Die Preise der Mikrowellenherde können sehr stark variieren. Das hat zum einen mit den unterschiedlichen Funktionen zu tun, zum anderen spielen auch die Hersteller sowie die verarbeiteten Materialien eine Rolle. Bei Mikrowellen kannst Du nicht unbedingt darauf gehen, dass die günstigeren Modelle die schlechteren Geräte sind. Es ist eher so, dass die günstigen Modelle weniger Funktionen haben und eventuell die Speise nur aufwärmen können. So erhältst Du Mikrowellenherde mit den Grundfunktionen bereits ab 30 Euro. Möchtest Du zusätzlich eine Back-, Gar- oder Kochfunktion, so können es schnell 160 Euro sein.

Legst Du daneben auch viel Wert auf ein gutaussehendes Design oder eine spezielle Größe, dann werden die Mikrowellen automatisch etwas teurer. Aber auch Geräte von bekannten Marken können lediglich aufgrund des Namens teurer sein. Aus dem Grund ist es umso wichtiger, dass Du unterschiedliche Modelle miteinander vergleichst und nicht die erstbeste Mikrowelle kaufst.

Wo kann ich einen Mikrowellenherd kaufen?

Mikrowellenherde kannst Du, wie viele andere Produkte auch, entweder direkt im Fachhandel oder im Internet erwerben. Beide Varianten haben jeweils Vor- und Nachteile, wobei es daneben auch auf Deine Vorstellungen und Vorlieben ankommt.

Eventuell gehörst Du zu den Menschen, welche sich lieber individuell beraten lassen und das zu kaufende Gerät in die Hände nehmen möchten. In dem Fall eignet sich für Dich der Kauf direkt im Geschäft. So wirst Du beispielsweise im Discounter, in Fachgeschäften oder in Elektro- sowie Supermärkten fündig.

Je nach Geschäft profitierst Du von einer guten Fachberatung und kannst Dich zu dem jeweiligen Mikrowellenherd ausgiebig informieren. Außerdem kannst Du durch den Kauf im Geschäft die unterschiedlichen Produkte und die dazugehörigen Preise gut vergleichen. Die benötigten Bedienungsanleitungen liegen bei jedem Mikrowellenherd bei, damit Du Dich bereits im Geschäft über die verschiedenen Funktionen informieren kannst. Ein weiterer Vorteil vom Erwerb vor Ort ist, dass Du auch die Qualität und Verarbeitung direkt begutachten kannst.

Im Internet kaufst Du meist zu einem günstigeren Preis

Diesen Vorteil hast Du beim Kauf im Internet nicht, denn schlussendlich kaufst Du Dir die Katze im Sack. Dennoch müssen auch Mikrowellen einem gewissen Standard entsprechen, so dass Du bestimmt keine allzu schlechte Qualität erhalten wirst. Im Internet kannst Du auf unterschiedlichen Verkaufsseiten fündig werden. Zum einen bieten sich Verkaufsplattformen wie Amazon oder Ebay an, zum anderen profitierst Du von möglichen Internetkäufen der Hersteller selbst. So kannst Du Deinen Mikrowellenherd zum Beispiel direkt auf der Seite von Bauknecht oder Samsung kaufen. Im Gegensatz zum Erwerb im Geschäft sind dieselben Geräte im Internet meist günstiger erhältlich. Zusätzlich hast Du eine viel größere Auswahl und kannst, auch wenn es manchmal etwas umständlicher ist, die Preise gut vergleichen.

View this post on Instagram

Ich hab lange überlegt, welches Bild perfekt passt für das gestrige Thema der #lebenmitkindchallenge 2.0 von @kleineprints.de, @ichsowirso und @daddy.channel… Schoko für mich, die Federwiege, Waschmaschine, Rad samt Anhänger? Ist letzten Endes aber doch immer irgendwie ersetzbar, auch wenn’s umständlicher sein sollte. Aber ein voller #kühlschrank nebst #tiefkühlschrank und #mikrowelle! #ohnegehtsnicht, wirklich, die sind essentiell! Für den #minimann kann aus gesundheitlichen Gründen wenig mal eben irgendwas an Essen gereicht werden, er hat aber immer Hunger und die Laune aller Familienmitglieder steht und fällt oft mit seiner Laune, sprich seinem Sättigungsgrad. Sehr anstrengend zuweilen, aber ich bin unterzuckert auch nicht grad die Contenance in Person 😬 Daher muss immer was auf Vorrat da sein, was ggf. fix fertig gemacht werden kann! Dabei fällt mir ein: Sein Eis ist alle, das geht diese Woche natürlich gar nicht!! ☀️☀️☀️ #lebenmitkindern #jederhatseinpäckchenzutragen #immerhungrig

A post shared by Nadja (@musematschka) on

Wissenswertes über Mikrowellenherde – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie lange gibt es Mikrowellenherde schon?

Die Geschichte der Mikrowelle hat mit einem einfachen Schokoladenriegel begonnen. Der Erfinder hat eigentlich an einem Radargerät für den Funkverkehr gearbeitet. Dabei hat er einen Schokoriegel in seiner Hosentasche gehabt. Während dem Arbeiten ist ihm plötzlich aufgefallen, dass sein Riegel geschmolzen ist.

Obwohl diese Wirkung schon diverse Erfinder für sich entdeckt haben, hat der Ingenieur Percy Spencer das erste Patent erworben. Gegen 1946 hat er schlussendlich den ersten Mikrowellenherd, der damals noch Radarherd geheißen hatte, gebaut. Das erste Gerät war fast zwei Meter hoch und hat über 340 Kilogramm gewogen. Also war es nicht wirklich die kleine Küchenhilfe von heute.

Diverse Weiterentwicklungen haben dazu geführt, dass um 1954 ein Gerät auf den Markt kam, dass eine Leistung von 1600 Watt aufgewiesen hat. In den 1970er Jahre sanken die Preise der praktischen Geräte, so dass sich auch das gemeine Volk eine Küchenhilfe leisten konnte. Bis zum Jahr 1997 besaßen in Amerika ganze 95% der Haushalte eine Mikrowelle.

Auch in Deutschland schlug der Mikrowellenherd hohe Wellen, obwohl er niemals die gleiche Bedeutung wie in Amerika erhielt. In der gleichen Periode, also um 2000, gab es lediglich in 56% der Haushalte eine Mikrowelle. Heute sind es dagegen fast 75% der deutschen Haushalte, die einen Mikrowellenherd haben.

Welche Lebensmittel dürfen nicht in die Mikrowelle?

Es gibt sehr viele Lebensmittel, die Du in der Mikrowelle kochen kannst. Allerdings solltest Du bei einigen Lebensmitteln auch vorsichtig sein. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Bei einigen fehlen die nötigen Wassermoleküle und bei anderen werden die Keime nicht ausreichend abgetötet. Wir möchten Dir einige Lebensmittel aufzeigen, die Du nicht in der Mikrowelle kochen oder aufwärmen darfst:

  • Gekochte Kartoffeln bieten perfekte Bedingungen für Bakterien, besonders wenn Du sie nicht im Kühlschrank lagerst. Wenn Du die gekochten Kartoffeln anschließend nur in der Mikrowelle erwärmst, werden die Bakterien nicht abgetötet. Aus dem Grund könnten sie Dir den Magen verderben.
  • Rohes Hühner- oder Schweinefleisch gehört nicht in die Mikrowelle! Weil die Wellen eine niedrige Frequenz aufweisen, entsteht zu wenig Wärme. Dadurch können Bakterien, Keime und Salmonellen weiterleben. Im schlimmsten Fall sorgt das zu einer Lebensmittelvergiftung.
  • Teigwaren kannst Du zwar in der Mikrowelle erwärmen, allerdings ist das schwieriger als gedacht. Pasta enthält nämlich kaum Wassermoleküle, also trocknen sie schnell aus, verbrennen innerhalb kürzester Zeit und brauchen mehr Zeit beim Erwärmen.

Bitte beachten:

ACHTUNG! Das alles darf nicht in einen Mikrowellen-Herd
  • Esskastanien bergen in der Mikrowelle eine hohe Gefahr! Die Schale schirmt das Innere so stark ab, dass der entstehende Druck eine Explosion nach sich ziehen kann. Daher darfst Du niemals Kastanien in die Mikrowelle geben.
    Eier können ähnlich wie Kastanien explodieren. In dem Fall geht zwar die Mikrowelle nicht kaputt, aber die Sauerei muss anschließend jemand weg machen.
  • Öl oder Frittierfett können Deine Mikrowelle entzünden. Wenn Du also kein Feuer in Deiner Wohnung möchtest, solltest Du diese Mittel im Kochtopf erwärmen.
  • Selbstverständlich kommt es bei den meisten Produkten auch immer auf die Wärmezeit an. So passiert zum Beispiel bei einem Ei noch nichts, nur weil Du es 10 Sekunden in der Mikrowelle lässt. Möchtest Du aber auf der sicheren Seite sein, so bereitest Du diese Lebensmittel im Kochtopf oder Backofen zu.

Lassen sich ganze Gerichte in der Mikrowelle kochen?

Ja! Dazu benötigst Du nicht einmal eine Gar-, Grill- oder Backfunktion. Mittlerweile gibt es ganze Rezeptbücher, die sich mit dem Kochen in der Mikrowelle auseinandersetzen. Bei vielen dieser Rezepte benötigst Du lediglich eine Mikrowelle, die über eine Aufwärmfunktion verfügt. Selten sind spezielle Funktionen nötig. Dadurch kann auch wirklich jeder mit einer Küchenhilfe das Rezept nachkochen.

Übrigens gibt es auch viele Rezepte, die sich super für einen Single-Haushalt eignen. Meist lassen sich alle Zutaten in einer Tasse vermengen und anschließend in der Mikrowelle kochen. So hast Du mit überall erhältlichen Zutaten schnell ein ganzes Menü gekocht. Daneben gibt es aber auch etliche Gerichte, mit denen Du die ganze Familie ernähren kannst. Dazu musst Du nicht einmal Geld für ein Kochbuch ausgeben, viele Rezepte findest Du auch im Internet.

Welche Materialien dürfen nicht in die Mikrowelle?

Sobald Du etwas in der Mikrowelle erwärmen oder kochen möchtest, benötigst Du einen Behälter. Schließlich kannst Du schlecht die Speisen lose in den Mikrowellenherd legen. Bei den Behältern ist allerdings nicht jedes Material für die nützliche Küchenhilfe geeignet. Es gibt einige Materialien, die Du nicht in die Mikrowelle legen solltest.
Dazu gehören alle Gegenstände aus Metall. Das Metall leitet die Wellen ab, weil sie das Material nicht durchdringen können. Das Ableiten kann so weit gehen, dass in Deinem Mikrowellenherd Blitze oder Spannungsbögen entstehen. Auch dann, wenn Deine Teller zum Beispiel eine Goldverzierung aufweisen, denn schon die kleinsten Partikel haben diese Wirkung. Sei daher immer vorsichtig und überprüfe die Materialien, bevor Du sie in den Mikrowellenherd gibst. Geht Deine Mikrowelle wegen einem metallenen Gegenstand kaputt, kann selbst die Garantie aufgrund falscher Anwendung verfliegen.

Grundsätzlich darfst Du alle Teller aus Keramik, Glas, Ton oder Porzellan in Deinem Mikrowellenherd erwärmen. Die Materialien gehen nicht kaputt, obwohl sie von den elektromagnetischen Wellen durchdringt werden. Beachte dazu aber, dass Deine Teller keine Risse aufweisen. Besonders wenn die Risse mit Wasser gefüllt sind, darfst Du die Teller nicht verwenden. In dem Fall könnten sich die Risse nämlich ausdehnen und dadurch wachsen. Im Endeffekt kann das so weit gehen, dass der Teller in dem Mikrowellenherd entzwei bricht.

Wie reinigst Du Deinen Mikrowellenherd richtig?

Die Reinigung Deiner Küchenhilfe ist sehr einfach und schnell durchzuführen. Hat Dein Mikrowellenherd einen Drehteller, so kannst Du diesen entfernen und separat waschen. Viele Modelle von Drehtellern darfst Du sogar in die Waschmaschine legen, dazu findest Du meist eine Angabe auf der Unterseite der Platte.

Den Garraum kannst Du jeweils mit einem feuchten Tuch waschen, dasselbe gilt übrigens für das Drehrad. Vermeide den Einsatz von Spülmittel so gut es geht und verwende höchstens bei hartnäckigen Flecken ein wenig Seife. Diese Flecken kannst Du übrigens gut vorbeugen, indem Du eine Abdeckhaube verwendest. Als positiver Nebeneffekt werden Deine Gerichte darunter noch schneller heiß.

Äußerlich reinigst Du Deinen Mikrowellenherd gelegentlich mit einem feuchten Lappen. Besonders bei viel Staub ist eine Säuberung wichtig, damit die Lüftungsschlitze weiterhin frei sind. Allerdings muss es dazu schon sehr viel Staub in Deiner Wohnung haben.

Welche Alternativen zu Mikrowellenherden gibt es?

Tatsächlich benötigst Du nicht unbedingt eine Mikrowelle, Du kannst Deine Speisen nämlich auch auf andere Arten kochen, aufwärmen oder backen. Abgesehen von Deinen selbstgemachten Gerichten kannst Du auch Fertiggerichte einfach im Backofen erwärmen. Wenn es sich nicht gerade um eine Fertigpizza oder Lasagne handelt, reicht sogar die Herdplatte aus. Schlussendlich kannst Du alle Funktionen einer Mikrowelle auch mit einem Backofen und einer Herdplatte erreichen. Weil Dein Haushalt die zwei Geräte, welche meist aus einem Kombigerät bestehen, bereits aufweist, musst Du kein weiteres Geld für eine neue Anschaffung ausgeben.

Möchtest Du dagegen ein spezielles Gerät, so gibt es auch einzigartige Infrarotöfen. Im Gegensatz zur Mikrowelle wärmen sie Deine Gerichte mit Infrarotstrahlen. Auch die Variante ist relativ energiesparend und wärmt das Essen innerhalb kürzester Zeit. Eine weitere Alternative wären Dampfgarer, die meist aber teurer sind und wiederum mehr Zeit zum wärmen benötigen. Außerdem ist ihre Hauptaufgabe nicht unbedingt das Erhitzen von Gerichten, sondern das schonende Kochen von Gemüse.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowelle
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellenherd

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/küche-schränke-arbeitsplatte-granit-670247/

Letzte Aktualisierung am 23.09.2019 um 14:37 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Redaktion Küchenmensch

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.